Die Blutegel-Therapie

 

 

 

 

 

1. Wissenswertes über die  Blutegeltherapie

 

Mit den Blutegeln hat uns die Natur ein hervoragendes Heilmittel gegeben. 

Die Kombination der Wirkstoffe im Speichel des Blutegels ist einzigartig und ihre

Anwendung  hat eine sehr lange Tradition.

Mit den heutigen Analysemethoden der modernen Medizin konnten viele Wirkstoffe, die der Blutegel beim Saugen abgibt nachgewiesen werden, worüber sich seine Anwendungsbereiche erklären.

 

Blutegel sind heute als Fertigarzneimittel eingestuft und unterliegen den gleichen Anforderungen an Sicherheit, Qualität und Wirksamkeit, die an alle zulassungspflichtigen Arzneimittel gestellt werden.

 

2. Anwendungsbereiche

 

Beschwerden des Bewegungsapparates

  • akute und chronische Gelenkschmerzen wie Arthrose, Arthritis, Rheuma, Gicht

  • Tennisellenbogen

  • Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen

  • Muskelverspannungen, -verhärtungen

  • Blutergüsse


Beschwerden des Gewebes und der Blutgefäße

  • Krampfadern

  • Besenreißer

  • Durchblutungsstörungen

  • Venenentzündungen

  • Ulcus cruris, offenes Bein

  • Tinnitus


Weitere Anwendungsgebiete:

  • Entzündungen des weiblichen Unterleibes

  • Angina pectoris, Herzenge

  • Gallenblasenentzündung

  • Abszesse

  • Durchblutungsförderung nach Haut- und Gewebetransplantationen (wird in speziellen Kliniken durchgeführt)