In eigener Sache:

 

Zur Zeit arbeite ich an der Erstellung eines  Fachbuches über das große Gebiet der Hormone, hormonelle Erkrankungen und ihre naturheilkundlichen Behandlungsmöglichkeiten

Bei Unterhaltungen im Patienten- oder Freundeskreis ist mir aufgefallen, wieviel Unklarheiten und Verunsicherungen auf diesem Gebiet herrschen.

Frauen haben oft Angst vor den Folgen einer Hormonbehandlung, weil die damalig praktizierte Hormonbehandlung für negative Schlagzeilen sorgte.

Männer scheinen sich diesem Thema grundsätzlich entziehen zu wollen, als wäre das Hormonthema nur ein Problem der Frauen.

Aufklärung ist hier angesagt, denn von Hormonstörungen können männliche als auch weibliche Spezies betroffen sein und das in jedem Alter.

Das richtige Informiertsein scheitert aber oft schon an den irreführenden Bezeichnungen der Hormone. Oft wird z.B. von Östrogenen gesprochen, als wäre es nur dieses eine, böse Hormon, welches bei  Frauen zu Brustkrebserkrankungen führt.

Ich habe selber viele Befragungen dazu durchgeführt und immer wieder kamen diese Einwände.

Bei der Befragung über Progesteron zuckten viele die Schultern. Hier kamen oft Aussagen wie: Progesteron, heißt das nicht auch Gestagen was auch in meiner Pille enthalten ist?

Habe ich nach Erkrankung gefragt, kamen meist nur oberflächige Antworten wie:

Ich nehme Schildrüsenmedikamente ein, ich habe wohl Wecheljahrsbeschwerden, ich kann nicht mehr so gut schlafen und schwitze mehr. Ich habe oft schlechte Laune. Ich bin müde.

Die Wenigsten kannten die Zusammenhänge der Hormone auf unseren Organismus und mit wie vielen Erkrankungen  diese im Zusmmenhang stehen.

Fragte ich nach Therapien, schienen auch nur die Einnahme von Schilddrüsenhormonen, die Pille zur Verhütung und Hormone bei Wechseljahrsbeschwerden bekannt zu sein.

Seit geraumer Zeit wird die Therapie mit bioidentischen Hormonen bekannter. Auch hier herrscht jedoch ein  Durcheinander in der Begriffsbestimmung, so das es wieder zur Verunsicherung kommt. Im Bereich Anti-Aging finden sich viele Präparate mit Hormonwirkung.

Mein Anliegen dieses Buch zu schreiben besteht darin, Aufklärung zu betreiben.

Aufklärung über die Wirkung der Hormone für unsere Gesundheit allgemein, Aufklärung der irreführenden Bezeichnungen, damit die Welt der Hormone für Jedermann zugänglich wird.

Ich möchte den Betroffenen die Scheu vor einer natürlichen Hormontherapie nehmen, weil diese so unentbehrlich für geregelte Abläufe sorgt und damit unsere Gesundheit aufrecht oder wieder herstellen kann.

Ein weiteres Anliegen ist es, verschiedene Therapiemöglichkeiten aufzuzeigen, diese zu erläutern und zu erklären, an welcher Stelle diese ansetzen und was der Patient letztendlich selber dazu beitragen kann.

 

 

Weiterführende Literatur:

> Wenn Körper und Gefühle Achterbahn spielen..../ Elisabeth Buchner

> Narürliches Progesteron, ein bemerkenswertes Hormon / John R. Lee

> Wechseljahre- nein danke! / Beth Rosenheim

> Die Hormon Revolution / Dr. Michael E. Platt

> Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto anders behandeln / Datis Kharrazian

> Jod, Schlüssel zur Gesundheit / Kyra Hoffmann u. Sascha Kaufmann